Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Vertragsgegenstand

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) sind Bestandteil des mit unserem Auftraggeber geschlossenen Vertrages. Sie regeln die Erbringung von Beratungs-, Trainings-, und sonstigen Dienstleistungen durch uns. Die von uns abgeschlossenen Verträge sind Dienstleistungsverträge, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wird. Gegenstand des Vertrages ist daher die Erbringung der vereinbarten Leistungen, nicht die Herbeiführung eines bestimmten Erfolges. Insbesondere schulden wir nicht ein bestimmtes wirtschaftliches Ergebnis. Unsere Stellungnahmen und Empfehlungen bereiten die unternehmerische Entscheidung des Auftraggebers vor. Sie können sie in keinem Fall ersetzen.

Die AGB gelten dabei ausschließlich. Unsere Angebote sind immer freibleibend. Ein Vertrag kommt erst zustande, wenn wir einen Auftrag schriftlich bestätigen. Mündliche Absprachen wurden nicht getroffen. Ergänzungen und Änderungen des Vertrages bedürfen der Schriftform. Vertragsgegenstand sind ausschließlich die vertraglich vereinbarten Leistungen. Davon abweichende oder weitergehende Leistungen sind nicht vereinbart.

§ 2 Leistungsumfang

Wir erbringen unsere Leistungen selbst oder nach entsprechender schriftlicher Vereinbarung mit dem Auftraggeber, durch Kooperationspartner oder freie Mitarbeiter. Beratungsleistungen in Rechts- und Steuerfragen werden von uns auf Grund der geltenden Bestimmungen weder zugesagt noch erbracht. Diese Leistungen sind vom Auftraggeber selbst bereitzustellen.

Wir sind selbständig tätig. Durch diesen Vertrag oder durch sonstige Vereinbarungen, die auf Grundlage dieses Vertrages getroffen werden, wird kein Arbeitsvertrag begründet. Wir sind nicht ausschließlich für den Auftraggeber tätig. Wir sind berechtigt auch für andere Auftraggeber tätig zu werden.

§ 3 Leistungen des Auftraggebers

Soweit nichts anderes vereinbart wird, informiert der Auftraggeber die Teilnehmer der jeweiligen Veranstaltung und trifft alle organisatorischen Vorbereitungen, wie Bereitstellung der Räume und der Veranstaltungstechnik. Er lädt die Teilnehmer rechtzeitig vor Beginn ein und sorgt für die Verpflegung während der Veranstaltung und für die erforderlichen Hotelbuchungen. Der Auftraggeber stellt uns alle für die Durchführung des Vertrages erforderlichen Informationen rechtzeitig zur Verfügung.

Wir erbringen unsere Leistungen auf der Grundlage der uns vom Auftraggeber oder seinen Beauftragten zur Verfügung gestellten Daten und Informationen. Diese werden von uns auf Plausibilität überprüft. Die Gewähr für die sachliche Richtigkeit und für ihre Vollständigkeit liegt beim Auftraggeber.

§ 4 Vergütung

Die von uns genannten Preise verstehen sich zuzüglich der Mehrwertsteuer in gesetzlicher Höhe. Unsere Vergütung ist, wenn nichts anderes vereinbart wurde, innerhalb von 10 Tagen nach Rechnungsstellung ohne Abzug fällig. Die Rechnungsstellung erfolgt in dem im Angebot genannten Auftragsschritten jeweils am Monatsende.

Die Zurückbehaltung unseres Honorars und die Aufrechnung sind nur zulässig, wenn die Ansprüche des Auftraggebers von uns anerkannt oder rechtkräftig festgestellt sind.

 

§ 5 Kostenerstattung

Verpflegungs- und Übernachtungskosten werden durch den Auftraggeber direkt mit dem Hotel vereinbart und bezahlt. Sollte dies nicht möglich sein, erstattet der Auftraggeber die Rechnungen in der durch Belege nachgewiesenen Höhe. Weitere Kosten werden nicht erstattet. Die Erstattungsbeträge sind innerhalb von 10 Tagen nach Rechnungsstellung zahlbar.

§ 6 Haftung

Die jeweilige Beratung, das Training oder das Coaching wird nach den derzeitigen aktuellen Wissensstand vorbereitet und durchgeführt. Für erteilten Rat und die Verwertung der erworbenen Kenntnisse übernehmen wir keine Haftung.

§ 7 Terminausfall

Können wir einen vereinbarten Termin aus Gründen nicht einhalten, die wir nicht zu vertreten haben, so ist er nach Absprache innerhalb von 6 Monaten, jedoch möglichst kurzfristig, nachzuholen. Sollte der angekündigte Trainer, Berater oder Coach den Termin nicht wahrnehmen können stellen wir einen anderen Trainer, Berater oder Coach und stimmen dies mit dem Auftraggeber rechtzeitig ab.

§ 8 Stornoregelungen

Bei Absagen des Auftraggebers bis zu 60 Kalendertagen vor Beginn einer Maßnahme, fallen keine Stornokosten an. Bei Absagen spätestens 30 Tage vor Beginn ist ein Teilbetrag von 50% fällig. Bei einem späteren Rücktritt ist die volle Vergütung fällig. Sonstige Ansprüche unsererseits auf Aufwendungs- oder Schadensersatz entstehen aus dem Rücktritt nicht, oder werden von uns nachgewiesen.

§ 9 Geschäfts- und Betriebsgeheimnis

Die eingesetzten Trainer, Berater, Coaches verpflichten sich, über alle während ihrer Tätigkeit bekannt gewordenen Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse während und nach Beendigung des Vertragsverhältnisses Stillschweigen zu bewahren.

§10 Urheberrechte

Begleitende Arbeitsmappen bzw. Unterlagen unterliegen dem Urheberrecht und dürfen zu keiner Zeit und unter keinen Umständen fotomechanisch oder elektronisch vervielfältigt werden; sie sind nur für den Gebrauch des Auftraggebers bestimmt und dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden.

§ 11 Sektenpassus

Unsere Arbeitsweise beruht auf einer fundierten wissenschaftlichen Grundlage – nicht auf Ideologie oder Sektenkult. Deshalb distanzieren wir uns auch entschieden von Organisationen wie Scientology und dergleichen und lehnen jegliche Zusammenarbeit mit dieser oder ähnlichen Organisationen sowie ihnen nahe stehenden Unternehmen ab. Wir erklären, dass wir nicht nach einer Methode von L. Ron Hubbard und/oder sonst mit einer mit Hubbard zusammenhängenden Methode arbeiten.

§ 12 Datenschutz und Datensicherung

Die Speicherung der personenbezogenen Daten erfolgt unter Berücksichtigung des BDSG. Die vom Vertragspartner übermittelten Daten werden zu Abwicklungs-, Abrechnungs- und Werbezwecken gespeichert. Sie können der Verwendung ihrer Daten jederzeit widersprechen.

§ 13 Schlussklauseln

Für den Vertrag und seine Durchführung gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Gerichtsstand, soweit zulässig, und Erfüllungsort sind an unserem Geschäftssitz in Sachsenheim. Wir verpflichten uns, die uns bekannt gewordenen Unternehmensinformationen und Teilnehmerdaten vertraulich zu behandeln. Diese Verpflichtung gilt über die Laufzeit des Vertrages hinaus. Sie besteht so lange, wie die vertraulichen Daten nicht anderweitig bekannt werden. Beide Seiten sind berechtigt, den Vertragspartner im Geschäftsverkehr als gegenseitige Referenz zu benennen. Keine Vertragspartei wird Rechte und Ansprüche aus dem Vertrag ohne Zustimmung der anderen Partei an Dritte abtreten. Sollte eine Klausel dieses Vertrages unwirksam sein oder werden, so bleibt der Vertrag im Übrigen gültig. An die Stelle der unwirksamen Klausel tritt die gesetzliche Regelung.

Kerstin Maring – Consulting und Businesstraining – netsh109547.server3.kuebler-internet.de – Stand 23.7.2018